Diese Seite unterstützt Ihren Brower nur eingeschränkt. Müssen Sie einen moderneren Brower installieren (z.B. Edge, Chrome, Safari, oder Firefox).

Sichern Sie sich jetzt mit dem Rabattcode 🌼 FRUEHJAHR2024 🌼 ganze 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung! 🛍️✨

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Welche Schreibprogramme gibt es?

Dir sprießen die Ideen für ein neues Buch nur so in deinen Kopf, doch du weißt nicht welches Schreibprogramm du verwenden kannst, welches zum einen kompakt und nicht zu schwer zu verstehen ist, als auch alle wichtigen Funktionen enthält? Dann solltest du unbedingt weiterlesen, denn in diesem Beitrag stellen wir dir die zwei besten kostenlosen als auch kostenpflichtigen Schreibprogramme vor.

Zu Beginn der Suche nach einem Schreibprogramm tauchen viele Fragen auf. Man ist schlichtweg überfordert mit dem großen Angebot und sucht eigentlich nur nach einem Programm, welches alle wichtigen Aspekte beinhaltet. Ein Aspekt kann sein, dass man viel wert auf Formatierungsmöglichkeiten legt oder auch, dass man auf ein gutes Rechtschreibeprogramm setzt. Die Kreativität darf natürlich nicht zu kurz kommen, deshalb kann auch ein weiterer Aspekt sein, dass man Textrahmen, Bilder oder Zeichnung einfach einfügen kann. Im Grunde soll also das Schreibprogramm dich bei deinem Weg zum Buch begleiten und dich ein Stück weit unterstützen.

Welche Schreibprogramme dir die beste Unterstützung liefern könne, das erfährst du jetzt.

Der Klassiker unter den Schreibprogrammen ist Microsoft Word. Viele Autoren setzten auf das kompakte Schreibprogramm, da Microsoft Word schnell zu verstehen ist und gleichzeitig auch viele Funktion enthält. Allerdings muss man sich direkt zu Beginn seines Schreibens die Frage stellen, ob man Word gratis oder kostenpflichtig benutzen möchte. Viele neue Schriftsteller setzten auf die kostenlose Version. Allerdings kannst du diese nur über den Browser verwenden, die Funktionen sind eingeschränkt und bieten nicht den vollen Leistungsumfang. Wenn du dich jetzt dafür entscheidest, dass du alle Funktionen frei benutzen möchtest, dann steht dir eine einmalige Kaufversion oder ein Abo zur Verfügung. Word unterstützt dich bei der Erstellung eines Buchmanuskriptes oder bei der Erstellung eines Layouts. Außerdem kannst du bei der kostenpflichtigen Version Überschriften formatieren und Inhaltverzeichnisse anfertigen. Doch das ist nicht alles, Word bietet dir auch eine Rechtsschreib- und Grammatikkorrektur an. Grundsätzlich lässt sich also sagen, dass Word viele Funktionen bietet, um dich bei deinem Schreiben zu unterstützen.

Allerdings fehlt es Word an der gewissen Kreativität, um Autoren bei ihrer Schreibtätigkeit noch besser zu unterstützen, weshalb wir dir eine anderes Schreibprogramm vorstellen wollen, welches den Kreativen Aspekt sicherlich erfüllt.

Bei diesem Schreibprogramm handelt es sich um das kostenpflichtige Papyrus Autor (11). Wie der Name schon hergibt, handelt es sich hierbei um ein Software, welche speziell für Autoren entwickelt wurde. Die herkömmlichen Funktionen wie, Schriftgröße oder Schriftarten ändern unterscheidet sich nicht wirklich zu Word. Papyrus Autor setzt viel mehr auf das ,,Autoren-Dasein“. Zum Beispiel kann man mit Papyrus Autor ein Kapitel einfügen, welches formatiert im Navigator erscheinen. Außerdem lassen sich genauso leicht Szenen und Ereignisse einsetzten. Auch bei deinen Figurenkonstellation unterstützt dich Papyrus Autor. Denn das Schreibprogramm stellt dir eine Figurendatenbank zur Verfügung, bei welcher du ganz einfach deine Charaktere hinterlegen und nochmal ändern kannst. Auch bei deinem individuellen Denkbrett, lässt dich Papyrus Autor nicht allein, denn mit dem Schreibprogramm lassen sich ganz einfach Denkbrätter erstellen. Du kannst, wenn du möchtest, mehrere erstellen, diese kategorisieren und dir eine Vorlage aussuchen.

Grundsätzlich lässt sich also sagen, dass Papyrus Autor (11) perfekt für Autoren ist, die ihre Schreibtätigkeit organisiert und strukturiert haben möchten. Mit Papyrus Autor, kannst du ganz einfach dein Schreiben vereinfachen, um an Ende dein perfektes Buch zu haben.