Diese Seite unterstützt Ihren Brower nur eingeschränkt. Müssen Sie einen moderneren Brower installieren (z.B. Edge, Chrome, Safari, oder Firefox).

Sichern Sie sich jetzt mit dem Rabattcode 🌼 FRUEHJAHR2024 🌼 ganze 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung! 🛍️✨

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Tipps für den Druck eurer Abizeitung

Es ist nicht einfach, eine Abizeitung zu gestalten. Obwohl der ganze Prozess zwar mit viel Spaß verbunden ist, kann dabei auch so einiges falsch gemacht werden. Aus diesem Grund wollen wir euch nachfolgend einige wichtige Tipps für den Druck euerer Abizeitung geben. So werdet ihr auch in 20 Jahren gerne mal einen Blick in eure Abizeitung werfen wollen.

  • Möglichst wenige Schriftarten verwenden
    Lieber verschiedene Schriftschnitte wie kursiv, fett oder mehrere Schriftgrößen nutzen, um Überschriften und Fließtext voneinander zu differenzieren.
  • Zu kleine Schriftgrößen vermeiden
    Alles was kleiner als Schriftgrad 8 ist, ist kaum noch lesbar. Ideale Schriftgrößen, die auch ohne Lupe lesbar sind, liegen daher zwischen 10 und 12 Punkt.
  • Kontrastreiche Schriftfarben nutzen
    Hier muss je nach Hintergrundfarbe die Schriftlesbarkeit beachtet werden. Deshalb sollten helle Schriftfarben auf dunklen Hintergründen oder dunkle Schriftfarben auf hellen Hintergründen verwendet werden.
  • Abstände zum Rand beachten
    Texte und Bilder nicht allzu weit an den Seitenrändern platzieren, denn das Buch wird gebunden und da kann es vorkommen, dass ein Teil des Textes am Rande nicht mehr gut lesbar ist.
  • Niedrige Auflösung vermeiden
    Ein scharfer Druck im Buch wird nur durch eine Auflösung von mindestens 300 dpi gewährleistet. Alles darunter wird im Endergebnis unscharf wirken.
  • Schwarz-Weiß-Bilder richtig anlegen
    Alle Bilder in Schwarz-Weiß in den Farbmodus „Graustufe“ anlegen, damit keine ungewollten Farbstiche im Druck entstehen.